Pc

60 Optimierungen und Hacks für Windows 7, Vista oder XP

Navigieren Sie in der Registrierung zu HKEY_CLASSES_ROOTApplications und Sie sehen im linken Bereich eine Liste der Programme, die auf Ihrem PC als Unterschlüssel installiert sind.

Um ein unerwünschtes Programm aus dieser Liste zu entfernen, wählen Sie es aus und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste in das rechte Fenster. Wählen Sie Neu > Zeichenfolgenwert und nennen Sie ihn 'NoOpenWith'.



02. In Ordner kopieren
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Fügen Sie dem Kontextmenü die Option 'In Ordner kopieren' hinzu, damit Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datei klicken können, um sie schnell zu kopieren.

Navigieren Sie im Registrierungseditor zu HKEY_CLASSES_ ROOTAllFilesystemObjectsshellexContextMenu Handler, und erstellen Sie einen neuen Schlüssel mit dem Namen Kopieren nach.

Ändern Sie den (Standard-)Wert in '{C2FBB630-2971-11d1-A18C-00C04FD75D13}' und prüfen Sie, ob er funktioniert.

03. In Ordner verschieben
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Sie können auf diese Weise auch die Option 'In Ordner verschieben' hinzufügen.

kann Windows 10 nicht kopieren und einfügen

Erstellen Sie aus demselben ContextMenuHandlers-Schlüssel wie in Tipp 2 einen neuen Schlüssel namens 'Move to' und ändern Sie seinen (Standard-)Wert in '{C2FBB631-2971-11d1-A18C-00C04FD75D13}'.

04. Schnelle Ordnereigenschaften
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Um schnell zum Eigenschaftendialog eines Ordners zu gelangen, doppelklicken Sie darauf und halten Sie [Alt] gedrückt.

05. Korrekte Dateisortierung
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Standardmäßig ist eine Datei mit dem Namen 2.jpg'NoStrCmpLogical'. Klicken Sie mit der rechten Maustaste und ändern Sie den Wert auf '1'.

06. Ändern Sie den Mauszeiger in Vista und Windows 7
Arbeitet mit: Vista, Windows 7

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie Personalisieren > Mauszeiger. Wählen Sie das gewünschte Schema aus der Dropdown-Liste aus. Sie können einzelne Zeiger ändern, indem Sie einen im aktuellen Schema auswählen und auf Durchsuchen klicken – dann ersetzen Sie diesen durch eine beliebige statische Cursordatei mit der Erweiterung .CUR oder eine animierte Cursordatei mit der Dateierweiterung .ANI.

Sie können auch Sätze von Mauszeigern online herunterladen. Diese werden im Allgemeinen in Sätzen von .CUR- oder .ANI-Dateien verteilt, die in einem Zip-Archiv zusammengefasst sind. Laden Sie die Datei herunter, entpacken Sie sie und ersetzen Sie dann die gewünschten Zeiger durch die neuen Dateien wie im obigen Tipp. Ein guter Ort, um mit der Suche zu beginnen, ist Hier .

Sie können auch eigene Cursor-Dateien erstellen, indem Sie geeignete Bitmap-Bilder in einem Grafikprogramm erstellen und mit der Erweiterung .CUR speichern.

07. Mauszeiger in XP
Arbeitet mit: XP

Um das Mauszeigerschema in Windows XP zu ändern, öffnen Sie die Systemsteuerung und wechseln Sie zur klassischen Ansicht. Doppelklicken Sie auf die Maus und wählen Sie die Registerkarte Zeiger.

Sie können jetzt ein anderes Schema auswählen oder genau wie in Vista und Windows 7 nach einem neuen Zeiger suchen.

08. An Erweiterung senden
Arbeitet mit: Windows 7

Wenn Sie in Windows 7 mit der rechten Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner klicken und Senden an wählen, gibt es eine begrenzte Anzahl von Optionen. Halten Sie jedoch beim Rechtsklick die [Umschalttaste] gedrückt, und Sie öffnen ein erweitertes Menü mit Eigenen Dokumenten, Downloads und weiteren nützlichen Orten.

09. Bearbeiten Sie Ihr Thema
Arbeitet mit: Vista, Windows 7

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle auf dem Desktop und wählen Sie Personalisieren > Thema. Wählen Sie eine Option aus der Dropdown-Liste aus, um ein vorhandenes Design zu verwenden.

Wählen Sie alternativ „Fensterfarbe und -darstellung“, öffnen Sie das Dialogfeld „Klassische Darstellung“, um ein klassisches Schema auszuwählen und Schriftarten und Farben zu ändern. Klicken Sie auf Erweitert. Wählen Sie das Element aus, das Sie ändern möchten, und geben Sie die neue Farbe oder Schriftart ein.

10. Ordnersymbolleiste
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

rtx 2080 vs xbox-serie x

Mit dieser Optimierung können Sie jeden Ordner auf Ihrer Festplatte in eine Symbolleiste umwandeln, ähnlich der Schnellstartsymbolleiste, die Ihnen schnellen und einfachen Zugriff auf den Inhalt des Ordners ermöglicht.

Minimieren Sie zuerst alle geöffneten Fenster, bewegen Sie dann den Mauszeiger auf die Taskleiste und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wählen Sie Symbolleisten > Neue Symbolleiste aus dem Erweiterungsmenü, wodurch das Dialogfeld Neue Symbolleiste geöffnet wird.

Wählen Sie nun das Element aus, das Sie als Symbolleiste verwenden möchten. Durchsuchen Sie ggf. Eigene Dateien oder Arbeitsplatz, um den gewünschten Ordner zu finden. Alternativ können Sie auf „Neuen Ordner erstellen“ klicken, um einen benutzerdefinierten Ordner mit bestimmten Inhalten zu erstellen.

Klicken Sie auf OK, und Ihre neue Symbolleiste wird als Schaltfläche in der Windows-Taskleiste angezeigt. Klicken Sie dann darauf, um ein erweitertes Menü mit ihrem Inhalt anzuzeigen. Unterordner werden auch zu eigenen Erweiterungsmenüs, und Sie können dann eine bestimmte Datei auswählen, um sie in der zugehörigen Anwendung zu öffnen.

11. Aktive Fenster
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Drücken Sie [Alt] + [Esc], um durch Ihre aktiven Elemente in der Reihenfolge zu blättern, in der sie geöffnet wurden. Drücken Sie dann [Alt] + [Tab], um das Fenster auszuwählen, an dem Sie arbeiten möchten.

12. Aufhängezeit
Arbeitet mit: XP, Vista

Standardmäßig wartet Windows fünf Sekunden, damit beim Herunterfahren des Computers alle aufgehängten Anwendungen geschlossen werden können.

Wenn Sie diesen Zeitraum etwas verkürzen möchten, können Sie die Länge durch eine schnelle Registrierung in der Registrierung ändern. Navigieren Sie also zu HKEY_CURRENT_USERControl PanelDesktop. Erstellen Sie in Vista einen Zeichenfolgeneintrag namens 'HungAppTimeout' (wenn Sie XP verwenden, ist er bereits vorhanden).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Ändern. Die Zahl wird in Millisekunden angegeben, daher entspricht der Standardwert 5000 einer Wartezeit von fünf Sekunden. Wenn Sie Windows 7 verwenden, sollten Sie diese Optimierung vermeiden, da sie zu Störungen führt.

13. Leistung optimieren
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

1. Beste Leistung

Wählen Sie Start, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer und gehen Sie zu Eigenschaften > Erweiterte Systemeinstellungen. Klicken Sie unter Leistung auf Einstellungen > Visuelle Effekte. Setzen Sie ein Häkchen bei „Für beste Leistung anpassen“. Dadurch werden die meisten Animationen entfernt, um die PC-Leistung zu verbessern.

2. Prozessorplanung

Auf der Registerkarte Erweitert werden sowohl die Prozessorzeitplanung als auch die Speichernutzung für die Leistung der Programme optimiert. Wechseln Sie zu Hintergrunddienste und Systemcache, wenn Sie Ihren PC als Server verwenden und die Leistung der Programme zweitrangig ist.

3. Virtueller Speicher

Xbox Series Kalter Krieg 120 fps

Klicken Sie in Virtueller Speicher auf Ändern > Benutzerdefinierte Größe und geben Sie eine Ober- und Untergrenze für Ihren virtuellen Speicher ein. Versuchen Sie es mit dem Eineinhalbfachen des Arbeitsspeichers als Untergrenze und dem Zwei- bis Dreifachen Ihres Arbeitsspeichers als Obergrenze.

14. Auslagerungsdatei deaktivieren
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Wenn Sie eine 64-Bit-Version von Windows ausführen, mehr als 4 GB RAM installiert haben und keine speicherintensiven Vorgänge ausführen, können Sie die Leistung verbessern, indem Sie die Auslagerungsdatei deaktivieren. Wählen Sie in 'Erweiterte Systemeinstellungen' Leistung > Erweitert, klicken Sie unter Virtueller Speicher auf Ändern und wählen Sie 'Keine Auslagerungsdatei'.

15. Auslagerungsdatei beim Herunterfahren löschen
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Windows verwendet die Auslagerungsdatei auf Ihrer Festplatte als wäre es RAM, und diese enthält routinemäßig temporäre Daten, um Ihren RAM freizugeben. Wenn Sie Ihren PC herunterfahren, bleibt diese Datei normalerweise erhalten, was zu Ineffizienz führen kann, da sie Ihr System langsam überfüllt.

Wenn Ihre Daten sensibel sind, kann dies auch ein Sicherheitsrisiko darstellen, da sie auch nach dem Löschen oder Vernichten der darin enthaltenen Dateien zugänglich bleiben.

Durch diese Bearbeitung wird die Auslagerungsdatei bei jedem Herunterfahren geleert. Öffnen Sie den Registrierungseditor und navigieren Sie zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetControlSession ManagerMemory Management.

Dieser enthält eine Reihe von Konfigurationen für RAM und virtuellen Speicher. Erstellen oder ändern Sie entweder den DWORD-Wert 'ClearPageFileAtShutdown', der definiert, ob die Speicherleerung stattfindet. Um es einzuschalten, setzen Sie den Wert auf '1'.

16. Schnellzugriff auf den Task-Manager
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Sie können es gewohnt sein, auf den Task-Manager zuzugreifen, indem Sie [Strg] + [Alt] + [Entf] drücken und ihn dann auf dem resultierenden Bildschirm auswählen. Sie können jedoch auch einen schnelleren Zugriff darauf erhalten, der weniger aufdringlich ist – klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und wählen Sie Task-Manager.

17. Benutzerbild ändern
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und dann auf Ihr Benutzerbild. Wählen Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld Bild ändern > Nach weiteren Bildern suchen. Suchen Sie das Foto, das Sie verwenden möchten, und klicken Sie auf OK. Klicken Sie auf Bild ändern, gefolgt von OK, um Ihre Auswahl zu bestätigen.

18. Automatisches Ausblenden der Taskleiste
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Sie können mehr Platz auf dem Bildschirm freigeben, indem Sie die Taskleiste ausblenden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, wählen Sie Eigenschaften und wählen Sie Automatisch ausblenden. Um darauf zuzugreifen, wenn Sie es möchten, ziehen Sie einfach die Maus an den unteren Rand Ihres Bildschirms und es wird angezeigt.

19. Verlassen Sie den Willkommensbildschirm
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Mit dieser einfachen Optimierung können Sie sich automatisch anmelden und den Begrüßungsbildschirm umgehen. Wählen Sie Start > Ausführen und geben Sie 'control userpasswords2' in die Open-Leiste ein.

Klicken Sie auf OK, um ein Dialogfeld mit jedem auf dem PC installierten Benutzer anzuzeigen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen 'Benutzer müssen einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben, um diesen Computer zu verwenden'. OK klicken. Starten Sie jetzt neu und Sie gelangen direkt zu Ihrem Desktop.

20. Benutzerdefinierte Tastenkombinationen
Arbeitet mit: XP, Vista, Windows 7

Erstellen Sie Tastenkombinationen, um eine beliebige Programmverknüpfung zu starten. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Verknüpfungssymbol und wählen Sie Eigenschaften. Wählen Sie das Tastenkombinationsfeld aus, drücken Sie einen Buchstaben auf der Tastatur (z. B. [H]) und klicken Sie auf OK. Nun startet [Strg] + [Alt] + [H] die Verknüpfung.

  • 1
  • 2
  • 3

Aktuelle Seite: Tipps zur Windows-Optimierung 1-20

Nächste Seite Tipps zur Windows-Optimierung 21-40 Weitere PC-Neuigkeiten ansehen