Tragfähig

Sind Wearables die Zukunft der Blutdruckmessung?

Omron ist ein großer Name im Bereich Digital Health und die Evolv-Manschette ist eine solide Option für die Blutdrucküberwachung zu Hause.(Bildnachweis: Omron)

Sie können eines der Standard-Manschetten-Blutdruckmessgeräte für den Gebrauch zu Hause kaufen. Dies ist die Realität für viele Menschen, die derzeit mit Bluthochdruck leben, und es gibt eine Reihe von Optionen zum Kauf, wie zum Beispiel die leistungsstärkste Omron Evolv (89,99 $ / 96,02 £, etwa 120 AU $).



Menschen mit anhaltendem Bluthochdruck benötigen möglicherweise auch eine sogenannte ambulante Blutdrucküberwachung (ABPM). Dabei stellt ihnen ein Arzt den ganzen Tag über ein tragbares Blutdruckmessgerät mit Manschette zur Verfügung. Die Manschette nimmt etwa alle halbe Stunde eine Messung vor und speichert sie für später.

Aber die Überwachung des Manschetten-Blutdrucks, ob im Gesundheitswesen oder zu Hause, ist aus vielen Gründen nicht bequem: Sie kann nicht nachts durchgeführt werden, kann den Blutdruck erhöhen, wenn die Manschette aufgeblasen wird, und kann tagsüber schwierig zu tragen sein für diejenigen, die arbeiten, unterwegs sind, behinderte Menschen oder ältere Erwachsene sind.

Aus diesem Grund entwickeln Wearable-Tech-Unternehmen Methoden, die das Ablesen so einfach und unauffällig machen können, wie das Tragen eines Fitness-Tracker-ähnlichen Geräts am Handgelenk, das den ganzen Tag über misst – weniger Stress, keine Manschette.

Verständnis der manschettenlosen Blutdrucküberwachung

Dr. Ghalib Janjua, Dozent für Elektrotechnik und Elektrotechnik an der Robert Gordon University, der sich auf Bioengineering und manschettenlose Blutdrucküberwachung spezialisiert hat, sagt mir, dass bereits eine Reihe von Lösungen zur manschettenlosen Überwachung erforscht und entwickelt werden. Diese verwenden eine Reihe verschiedener Metriken, einschließlich Pulsankunftszeit, Pulslaufzeit, Pulswellenanalyse und Pulswellengeschwindigkeit.

Sri Lanka vs Australien Live-Streaming

Dr. Janjua warnt jedoch: Diese sind alle in ihrer Genauigkeit begrenzt und erfordern eine häufige Kalibrierung mit den Blutdruckmessgeräten. Dies bedeutet, dass zwar einige Geräte derzeit Messungen ohne Manschette durchführen können, Sie jedoch auch ein Gerät mit Manschette – ein Blutdruckmessgerät – benötigen, um die Genauigkeit regelmäßig zu überprüfen.

Erst kürzlich wurden einige dieser Methoden so entwickelt, dass die manschettenlose Blutdruckmessung für uns alle zu Hause eine praktikable Option ist. Die meisten davon verwenden den PPG-Sensor (das ist Photoplethysmographie), den Sie auf der Unterseite einer Apple Watch oder Fitbit Versa finden, der normalerweise zur Messung der Herzfrequenz verwendet wird. Aber es können auch optische Messungen Ihrer Arterien erforderlich sein, um den Blutdruck abzuschätzen.

Mit dem Samsung-Blutdrucküberwachungs-Update können Sie jederzeit eine Messung durchführen – aber Sie müssen still bleiben.(Bildnachweis: Samsung)

Suchen Sie bei Amazon und Sie werden eine Reihe verschiedener Wearables und Fitness-Tracker finden, die behaupten, einen PPG-Sensor verwenden zu können, um Ihren Blutdruck zu verfolgen. Viele davon sind jedoch Schätzungen und keine zertifizierten Medizinprodukte, sondern Lifestyle-Wearables, die darauf abzielen, ein allgemeines Bild Ihres allgemeinen Gesundheitszustands zu erstellen – und keine ernsthaften Probleme zu diagnostizieren. Doch all das könnte sich bald ändern.

Ein bedeutendes Beispiel für die Weiterentwicklung dieser Technologie ist ein kürzlich durchgeführtes Update der Samsung Health Monitor-App. Dadurch können Sie jetzt den PPG-Sensor bereits in Ihrer Samsung Galaxy Watch 3 oder Galaxy Watch Active verwenden, um eine Blutdruckmessung durchzuführen.

Dies ist eine Stichprobenkontrolle, d. h. Sie entscheiden, wann Sie eine machen möchten – es passiert nicht automatisch wie das Messen Ihrer Herzfrequenz. Dies muss jedoch von Zeit zu Zeit mit einer Manschettenablesung überprüft werden.

Es gab viele Gerüchte, dass andere Wearable-Marken, darunter Fitbit und Apple, bald ähnliche Funktionen einführen könnten. Dies könnte bedeuten, dass Daten von PPG-Sensoren wie Samsung verwendet werden oder eine ähnliche Drucksensortechnologie verwendet wird, die in einer Blutmonitormanschette zu finden ist. Im Jahr 2020 meldete Apple beispielsweise ein Patent an, das beschrieb, wie man den Blutdruck mithilfe von Drucksensoren im Armband eines Wearables misst.

Es ist auch erwähnenswert, dass die manschettenbasierte Blutdruckmessung ein tragbares Upgrade erhalten hat. Nehmen Sie den Omron HeartGuide als Best-in-Class-Beispiel. Dies verwendet eine Manschette, sie ist nur sehr klein und befindet sich im Armband eines ziemlich schlanken Wearables, wodurch sie wie eine Smartwatch aussieht. Mit 499 $ / 499 £ (ca. 650 AU $) sind die Kosten für dieses Gerät ziemlich unerschwinglich, aber es stammt von Top-Gesundheitstechnologie Unternehmen Omron und kann auf Wunsch genaue Blutdruckwerte vor Ort liefern.

Stellen Sie sich den Omron HeartGuide als die neueste Technologie zur Manschettenüberwachung vor, die alle notwendigen Sensoren in diesem relativ kleinen Wearable vereint.(Bildnachweis: Omron)

Aktiia: Ist eine 24/7 Blutdrucküberwachung möglich?

Aktiia ist eine neue Ergänzung im Bereich der tragbaren Blutdruckmessgeräte (es kann jetzt für 159,99 £ in Großbritannien vorbestellt werden, wobei die internationale Verfügbarkeit in Kürze verfügbar ist). Dies ist ein manschettenloses Gerät, das um Ihr Handgelenk getragen wird.

Wir haben ein Probegerät des Aktiia ausprobiert und können bestätigen, dass es noch schlanker als ein Fitness-Tracker und auch komfortabler ist – der große Unterschied ist, dass es keinen Bildschirm hat. Ich liebe es, Daten in Echtzeit zu sehen, verstehe aber, warum ein subtilerer Ansatz nicht nur für ein breiteres Publikum attraktiver ist, sondern auch die Angst, die manche Leute empfinden, wenn sie über ihren Blutdruck nachdenken und sie messen.

Die Aktiia ist noch kleiner als ein Fitness-Tracker – sie fühlt sich eher wie eine schlanke Armbanduhr an.(Bildnachweis: Becca Caddy)

Aktiia misst tagsüber und nachts etwa alle 90 Minuten mit einem PPG-Sensor den Blutdruck. Die Ergebnisse werden dann an Ihr Telefon gesendet, wo Sie sie sich ansehen können. Sie benötigen zwar eine Manschette für die Ersteinrichtung – diese ist im Lieferumfang des Aktiia enthalten – um sicherzustellen, dass alles richtig funktioniert, aber die Idee ist, dass Sie danach selten eine benötigen, um Aktiias Messwerte zu „überprüfen“.

Das ist der Lieferumfang der Aktiia – eine Manschette und die Aktiia Wearable. Es gibt auch einen Ladeanschluss.(Bildnachweis: Becca Caddy)

Wir wissen, dass Geräte mit einer Manschette den Blutfluss einschränken, um den Puls zu analysieren, der durch Ihre Arterien wandert. Die Technologie von Aktiia macht dasselbe – aber ohne die Manschette.

Unsere Technologie analysiert auch Pulswellen, die sich entlang der Arterien bewegen, um Schätzungen des Blutdrucks zu erstellen, sagt mir Dr. Josep Sola, Gründer und CTO von Aktiia. Aber anstatt Drucksensoren zu verwenden, nutzen die Algorithmen von Aktiia optische Sensoren, die den sich ändernden Durchmesser der Arterien am Handgelenk analysieren.

Einer der Hauptvorteile von Aktiia besteht darin, dass die Messwerte kontinuierlich erfasst werden. Dies bedeutet, dass Sie sich keine Sorgen um Ihre Messwerte machen müssen, die zu einem Anstieg des Blutdrucks führen könnten. Sie müssen keinen Knopf drücken, still sitzen oder gar wach sein, damit es funktioniert.

Hier sieht man den PPG-Sensor auf der Unterseite des Aktiia-Armbandes.(Bildnachweis: Aktiia)

Es hilft Ärzten, eine genauere Diagnose zu stellen, maßgeschneiderte Behandlungspläne zu erstellen und die Wirksamkeit der Therapie zu bewerten, sagt mir Dr. Sola. Er erklärt auch, dass rund um die Uhr durchgeführte Messungen den Menschen Echtzeit-Einblicke darüber geben können, wie sich ihre Ernährung auswirkt, wie oft sie trainieren, wie gut sie schlafen und wie sie mit Stress umgehen, der sich auf ihren Blutdruck auswirkt.

Aktiia hat große Ambitionen. Das Ziel von Aktiia ist es, 100 Millionen Menschen in den nächsten 10 Jahren zu helfen, ihren Blutdruck besser zu verstehen und zu kontrollieren, sagt mir Dr. Sola. Obwohl das Hauptziel darin besteht, den Leuten ein neues Gerät zu verkaufen, könnten die gesammelten Daten einen größeren, positiven Einfluss haben. Wir bauen den weltweit größten Längsschnitt-Blutdruckdatensatz rund um die Uhr auf, der erhebliche Verbesserungen des aktuellen Versorgungsstandards, einschließlich Diagnose, Behandlung und Überwachung, ermöglichen wird, sagt Dr. Sola.

Darüber hinaus könnte die Technologie von Aktiia bald breiter eingesetzt werden. Obwohl noch keine konkreten Details vorliegen, teilt mir Dr. Sola mit, dass das Team in Gesprächen ist, um seine Software und Dienstleistungen auf weitere Wearables von Drittanbietern zu übertragen.

(Bildnachweis: Aktiia)

Wie genau ist die manschettenlose Blutdruckmessung?

Die Zukunft ist vielversprechend für Aktiia. Es ist jetzt offiziell als Medizinprodukt eingestuft, was bedeutet, dass es die Gesundheits- und Sicherheitsstandards in Europa erfüllt.

Aber die große Frage, die nicht nur Aktiia, sondern jedes in der Entwicklung befindliche manschettenlose Blutdruckmessgerät betrifft, ist: Wie genau sind sie?

Aktiia und alle bestehenden manschettenbasierten Blutdruckmessgeräte erstellen Schätzungen des Blutdrucks, anstatt ihn direkt zu messen, sagt Dr. Sola.

Geräte, die am Handgelenk getragen werden, können jedoch Probleme bereiten. Die American Heart Association empfiehlt derzeit nur die Blutdruckmessung am Oberarm. Andere Stellen, wie Ihr Handgelenk oder Ihr Finger, sind möglicherweise nicht so genau.

wie man Netflix mit 1,5-Geschwindigkeit sieht

In klinischen Situationen wird der Blutdruck gemessen, während sich die Person in einer stationären Sitzhaltung befindet, die den Blutdruck in der Armarterie konstant hält, erklärt Dr. Janjua. Bei der tragbaren Vorrichtung wird das Signal an der Radialarterie am Handgelenk und/oder am Finger erfasst, die niedriger als das Herzniveau ist und zu hydrostatischen Schwankungen führen kann. Diese Schwankungen verursachen eine schlechte Blutdruckschätzung.

Ein Blutdruckmessgerät, das Sie tragen, fühlt sich möglicherweise bequemer an und ermöglicht es Ihnen, mehr Messwerte zu erfassen, aber wenn Sie diese Messungen an Ihrem Handgelenk vornehmen, kann dies bedeuten, dass sie nicht so genau sind.

Darüber hinaus könnten Manschettenlose Monitore bereits im Nachteil sein. Ohne die Manschette müssen die Gerätealgorithmen viele Annahmen treffen, um abzuschätzen, was die Ergebnisse der Verwendung einer Manschette gezeigt hätten, sagt Dr. Jordana Cohen.

Auch wenn kommende Technologien diese Herausforderung letztendlich meistern können, müssen wir sorgfältige Studien durchführen, um sicherzustellen, dass sie bei einem breiten Patientenspektrum konsistent gültig sind, wobei geeignete und strenge Methoden verwendet werden, die von Experten auf diesem Gebiet entwickelt wurden, sagt Dr. Jordana Cohen. Einschließlich derjenigen, die nicht vom Verkauf dieser Geräte profitieren können.

Die Antwort? Mehr Tests, mehr Datensammlung und mehr Validierung. Es gibt viele verschiedene internationale Organisationen, die bestimmen, ob ein Gerät zur genauen Messung des Blutdrucks verwendet werden kann, und sie alle müssen zeigen, dass manschettenlose, tragbare Geräte so genau sind, wie sie behaupten. Dies könnte bald passieren, aber Geduld und Präzision sind wichtig.

Während sich diese in Zukunft als aufregende und hilfreiche neue Methode zur Überwachung des Blutdrucks erweisen könnten, müssen wir uns der Gefahren bewusst sein, die mit der Reaktion auf Blutdruckwerte verbunden sind, die sehr ungenau sein könnten, sagt Dr. Cohen. Die Hypertonie der Menschen kann am Ende erheblich über- oder unterbehandelt werden, was möglicherweise zu ernsthaften Schäden führt.

(Bildnachweis: Aktiia)

Die Zukunft der Blutdrucküberwachungstechnologie

Könnten diese Technologien die manschettenbasierte Blutdrucküberwachung übernehmen? Die Experten, mit denen ich sprach, waren beide hoffnungsvoll, aber auch vorsichtig. Dies ist der Beginn einer Modernisierung jahrhundertealter Technologie, sagt Dr. Janjua. Es ist ein Bereich, der ermutigende Ergebnisse zeigt.

Heimlösungen gehen auf Genauigkeitsprobleme ein, indem sie Menschen dazu ermutigen, die Messwerte sowohl auf einem manschettenlosen als auch auf einem manschettenbasierten Gerät zu überprüfen. Aber zu erwarten, dass die Leute zwei separate Methoden besitzen und anwenden, fühlt sich unzugänglicher an, nicht weniger.

Werfen Sie Ihr manschettenbasiertes Blutdruckmessgerät also noch nicht weg. Es würde uns jedoch nicht wundern, wenn in nicht allzu ferner Zukunft mehr Aktiia-Geräte sowie mehr Smarts zur Blutdrucküberwachung in ein Wearable in Ihrer Nähe kommen.

Becca schreibt seit über zehn Jahren über Consumer Tech und Popular Science. Sie hat alle möglichen Themen behandelt, einschließlich warum Roboter Augen haben und ob wir eines Tages alle den Übersichtseffekt erleben werden, aber sie interessiert sich besonders für VR/AR, Wearables, digitale Gesundheit, Weltraumtechnologie und den Chat mit Experten und Akademikern über die Zukunft . Sie hat zu ArmenianReporter, T3, Wired, New Scientist, The Guardian, Inverse und vielen mehr beigetragen. Ihr erstes Buch, Screen Time, erschien im Januar 2021 bei Bonnier Books. Sie liebt Science-Fiction, brutalistische Architektur und verbringt viel zu viel Zeit damit, in der virtuellen Realität durch den Weltraum zu schweben.

Weitere Wearables-Neuigkeiten ansehen